Garmisch-Partenkirchen

Wintereinbruch sorgt vermehrt zu Verkehrsunfälle

Aufgrund der starken Schneefälle und der daraus resultierenden Winterglätte kam es seit Freitagnachmittag bis zum Sonntagmorgen zu zahlreichen Verkehrsunfällen die meist glimpflich endeten und nur Blechschäden, jedoch enorme Schachschäden zufolge hatten. So mussten die Beamten der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen am Wochenende zu insgesamt elf Verkehrsunfälle ausrücken.
Zu einem Verkehrsunfall bei dem auch ein Personenschaden zu verzeichnen war, ereignete Sonntagnacht gegen 01.15 Uhr auf der Bundesstraße B2 an der sogenannten „Schwabekurve“. Dort verlor eine 66-jährige Pollingerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam ins Schleudern, touchierte zunächst eine Leitplanke und geriet danach in den Gegenverkehr. Es folgte eine Frontalkollision mit einem Kleintransporter. Dabei wurde die Beifahrerin der Unfallverursacherin schwerverletzt. Die Lenkerin selbst, sowie der Fahrer des Kleintransporters wurden leichtverletzt. Als Ursache kam zu den winterlichen Straßenverhältnissen zusätzlich, dass die Verursacherin unter Alkoholeinfluss stand. Der an der Unfallstelle festgestellte Wert von fast 0,8 Promille hatte eine Blutentnahme und die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung zur Folge. Zur Sicherung der Unfallstelle und zur Bergung der Fahrzeuge, bei denen erhebliche Mengen Öl und andere Betriebsstoffe ausliefen mussten 23 Mann der freiwilligen Feuerwehr Partenkirchen zur Unterstützung hinzugezogen werden.


Gegen 05.20 Uhr wurde die Polizei über eine Verkehrsunfallflacht in der Nähe des Marienplatzes in Garmisch von aufmerksamen Zeugen informiert. Ein 35-jähriger US-Amerikaner, der in Italien für die Nato arbeitet, war mit seinem Leihfahrzeug Audi Q7 aufgrund Schneeglätte in ein geparktes Leihfahrzeug eines Mannes aus Stuttgart (32) gerutscht. Er setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Etwa eine halbe Stunde später wurde das Tatfahrzeug am Rathausplatz abgestellt aufgefunden. Von dem Mann fehlte jede Spur. Er wurde kurz darauf in einer Diskothek angetroffen und schnell stellte sich heraus, dass nicht nur die Schneeglätte sondern übermäßiger Alkoholgenuss die Unfallursache war. Der Mann hatte deutlich über 1,5 Promille. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, seinen Führerschein abgeben und auf Anordnung der zuständigen Staatsanwältin 2500 Euro Sicherheit für die zu erwartende Strafe hinterlegen. An beiden neuwertigen Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro.


Polizei Garmisch-Partenkirchen | Bei uns veröffentlicht am 17.01.2016


Hier in Garmisch-Partenkirchen Weitere Nachrichten aus Garmisch-Partenkirchen

Karte mit der Umgebung von Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz
Wenn Sie eine eigene Homepage besitzen, wäre es sehr nett, wenn Sie www.bayregio-garmisch-partenkirchen.de mit einem Link unterstützen.